Tischtennistraining

Herzlich Willkommen auf meiner Seite   Tischtennistraining.com!

Hier erfährst du, wie du mit gezieltem Tischtennistraining und anderen Methoden dein Spielniveau steigern und individuelle Schwächen abstellen kannst!

 

Tischtennistraining Banner
Tischtennis ist definitiv ein intensiver Trainingssport!
Gewisse Bewegungsmuster und Schlagtechniken müssen von klein auf immer und immer wieder trainiert werden. Es existieren eine Menge von Faktoren, die dein Tischtennisspiel beeinflussen. Nur wenn alle ineinandergreifen und dein Tischtennistraining dahingehend optimiert wird kann sich ein Erfolg oder eine Verbesserung einstellen.

Empfehlung: Tischtennis Videokurse von Profispieler Ruwen Filus und Deutschland bekanntestem Online Trainer Jannick Borschel! Auch wenn ihr für die Kurse ein paar Euro ausgeben müsst, kann ich euch sagen, dass ihr es nicht bereuen werdet und ihr in euren persönlichen Erfolg investiert!

 

Tischtennistraining Videokurs

GEGEN MATERIAL mit Ruwen Filus

Neu: Ganz frisch auf dem Markt und ein absoluter Tipp von mir ist der Online-Videokurs Aufschlag/Rückschlag mit Profispieler Lars Hielscher und Online Trainer Jannick Borschel!

 

Tischtennistraining Videokurs Aufschlag Rückschlag

NEU: AUFSCHLAG/RÜCKSCHLAG mit Lars Hielscher

 

Erfolgsfaktoren: Welche Faktoren sind durch Tischtennistraining beeinflussbar und welche nicht?

1. Talent und Einstiegsalter

2. Körperliche FitnessTischtennistraining Erfolg

3. Technik

                      4. Taktik

5. Mentale Fitness

6. Tischtennismaterial


 

Talent und Einstiegsalter

Klar sollte man früh anfangen Tischtennis zu spielen und ein gewisses Maß an Talent mitbringen, wenn man erfolgreich sein möchte. Dieses sind natürlich Faktoren, die ich selbst schlecht beeinflussen kann. Talent ist einfach angeboren, ich muss nur herausfinden, in welchen Bereichen oder Sportarten ich dieses Talent aufzuweisen habe. In diesen Bereichen muss das Talent dann gezielt gefördert werden. Genauso ist es mit dem Alter. Das heißt, die wenigsten Kinder wissen schon im frühen Alter, welche Sportart sie gerne betreiben möchten. Meist wird man doch durch den Freundeskreis oder die Familie in eine Richtung geleitet. Zumindest war es bei mir so. Meine Mutter selbst hat Tischtennis gespielt und wir hatten immer eine eigene Tischtennisplatte zu Hause, wo ich schon früh die ersten Schläge geübt habe.

Um diesen ersten Punkt ein wenig zu relativieren muss ich sagen, dass Talent und Einstiegsalter kein Wert und kein Faktor darstellen, wenn das Kind kein Interesse und Spaß an der Sportart hat. Ich bin immer gerne zum Tischtennistraining gegangen und daher konnte mein vorhandenes Talent auch gezielt gefördert und aufgebaut werden. Und nur diese Kombination kann der Grundstein für alle weiteren Bemühungen und Schritte sein.

Die Faktoren Talent und Einstiegsalter kann ich dementsprechend nicht durch Tischtennistraining beieinflussen!

[zurück zur Auflistung]

 

 

Körperliche Fitness

Aber darüber hinaus kommt es auch auf beeinflussbare Faktoren wie die körperliche Fitness an. Hierunter fallen unter Anderem die Schnelligkeit und Ausdauer. Im Amateurbereich brauche ich diesen Punkt vielleicht noch nicht so stark ausgeprägt haben, weil die Ballwechsel hier in der Regel kürzer sind und nicht so intensiv geführt werden. Zudem kann ich hier noch viel direkt an der Tischtennisplatte abdecken, ohne mich übermäßig zu bewegen. Je höher das Niveau steigt, desto höheren Stellenwert erlangt aber auch die körperliche Fitness, da hier längere Ballwechsel speziell aus der Mitteldistanz nicht nur die Ausnahme sind. Und wenn man sich die Bundesligaspieler anschaut sieht man, dass alle austrainierte Spitzensportler sind. Die körperliche Fitness kann ich natürlich seperat vom Tischtennistraining durch Cardiotrainingseinheiten wie Laufen, Schwimmen, Fahrradfahren steigern aber natürlich auch durch spezielle Tischtennisübungen wie Balleimertraining oder Systemtraining.

Zudem spielt bei der körperlichen Fitness die Reaktionsfähigkeit eine entscheidende Rolle, da Tischtennis als schnellste Rückschlagsportart gilt. Die Reaktion und Aufnahmefähigkeit kann ich auch durch diverse Übungen schulen und verbessern. Übungen könnten hier Tempo- oder Richtungswechsel, schnelle Schlaganweisungen durch den Trainer oder einen zweiten Tischtennisball im Spiel sein.

Der Faktor Körperliche Fitness ist somit durch gezieltes Tischtennistraining positiv beeinflussbar!

[zurück zur Auflistung]

 

 

Technik

Weiterhin ist die Technik ein enorm wichtiger Faktor. Diese kann und muss ich als Basiselement über verschiedene Trainingsmethoden schulen, die ich euch auch noch auf den folgenden Unterseiten weiter erläutern werde.

Einerseits kommt es hier auf die Schlagtechnik an, wie ich technisch sauber die verschiedenen und komplexen Grundschlagarten ausführe. Hier ist auch schon entscheidend, dass die Schlägerhaltung korrekt ist. Denn ohne die optimale Schlägerhaltung kann ich nicht die optimale Schlagtechnik erlangen. Gerade in den Anfängen ist dieses von entscheidender Bedeutung. Ich selbst hatte eine lange Zeit mit meiner Schlägerhaltung zu kämpfen, da ich mir angewöhnt hatte, den Zeigefinger mittig auf die Rückhandseite zu positionieren. So hatte ich natürlich große Probleme mit meinem Rückhandspiel, da ich viele Bälle beim Rückschlag mit der Rückhand auf den Finger bekommen habe.

Andererseits ist aber auch die Bewegungstechnik und Bewegungsausführung wichtig. Wie positioniere ich mich beim Aufschlag/Rückschlag oder wie bewege ich mich generell zum Ball (Oberkörperhaltung/Beinstellung).

Der Faktor Technik ist uneingeschränkt durch Tischtennistraining beeinflussbar!

[zurück zur Auflistung]

 

 

Taktik

Die taktischen Aspekte sollten im Tischtennistraining auf keinen Fall vernachlässigt werden und gehören in jedes moderne Tischtennistraining dazu. Nicht zu Unrecht wird oft von Tischtennisschach gesprochen, denn nahezu jede neue Spielsituation bietet so viele Möglichkeiten, meinen Gegner in die Bredouille zu bringen und durch taktische Manöver den nächsten Punkt zu erzielen oder vorzubereiten. Mir fallen hier etliche Situationen ein, in denen takticshe Überlegungen eine Rolle spielen. Ich habe einige exemplarische herausgesucht, die ihr in euern Überlegungen und in euerm individuellen Tischtennistraining mal näher beleuchten könntet:

 

Beispiele:

  • Wie reagiere ich als Rückschläger auf kurze Aufschläge? Kurzen oder langen Rückschlag? Wohin positioniere ich meinen Rückschlag? Bleibe ich bei meiner Taktik oder wechsel ich innerhalb des Spiels?
  • Wenn die Möglichkeit zum Angriff besteht, wohin platziere ich den Eröffnungstopspin? Spiele ich auf Sicherheit in die Tischmitte und bereite so den Punkt vor oder gehe ich direkt mit Seitspin in die Ecken, um den Gegner vom Tisch zu treiben? Lasse ich mich auf ein Topspin-Duell ein oder spiele ich gezielt den Block des Gegners an?
  • Wie reagiere ich, wenn der Gegner das Spiel eröffnet und schlechtenfalls meine schwache Seite anspielt? Versuche ich kontrolliert passiv zu reagieren, um den Ball erstmal auf dem Tisch zu halten oder gehe ich das Risiko und erwieder unerwartet mit einer ebenfalls offensive Variante?
  • Wohin platziere ich generell die Bälle? Gehe ich über die schwache Seite des Gegners oder verteile ich die Bälle? Spiele ich die Ecken des Tisches gezielt an oder macht es mehr Sinn auf den Ellenboden meines Gegners zu spielen?
  • Welche Aufschläge mache ich in welchen Spielsituationen? Variiere ich im gesamten Spiel? Bleibe ich bei kurzen Aufschlägen, so dass ich selbst das Spiel eröffnen kann? Überrasche ich meinen Gegner auch mal mit einem riskanten langen Aufschlag? Wechsel ich meine Taktik in spielentscheidenden Situationen?
  • Variation auch in scheinbar einfachen normalen Spielsituationen! Versuche ich zum Beispiel durch Rotationswechsel beim einfachen Rückhandschupfball meinen Gegner zu vermeintlich leichten Fehlern zu zwingen?
  • Wie gelange ich aus der Defensive wieder in die Offensive? Umlaufe ich irgendwann meine schwache Seite, öffne damit aber den Tisch und riskiere einen Konter in die freie Seite? Versuche ich mit meiner schwachen Seite in die Offensive zu gelangen, ist dies bei meinen Qualitäten erfolgsversprechend? Bleibe ich in der Defensive und hoffe auf den Offensivfehler meines Gegners?

 

Tischtennistraining Taktik

 

Wie gesagt, es gibt etliche weitere Beispiele, die ich in mein tägliches Tischtennistraining mit einbeziehen kann und sollte. Die Taktik ist ein wirklich wichtiges Instrument, mit denen man auch gegen technisch bessere Spieler bestehen und gewinnen kann. Versuche es mal in dein Tischtennistraining bei Trainingsspielen mit einzubeziehen und gehe die verschiedenen Möglichkeiten durch. Mit der Zeit wirst du die effizientesten Taktiken für dich herausfiltern und dein Level so steigern. Also habe Mut und werde zum Taktikfuchs!

Der Faktor Taktik ist auch durch Tischtennistraing beeinflussbar!

[zurück zur Auflistung]

 

 

Mentale Fitness

Mindestens genauso wichtig wie die anderen Punkte ist die mentale Fitness. Sie ist nicht zu vernachlässigen, da sie aus meiner ganz persönlichen langjährigen Erfahrung im Tischtennissport oft über Sieg oder Niederlage entscheiden kann. Auf jeden Fall ist es von enormer Wichtigkeit, die Stärken und Schwächen meines Gegners zu kennen, in brenzligen Situationen selbst die Nerven zu behalten und in Bruchteilen von Sekunden die richtige Entscheidung zu treffen. Meiner Meinung nach kommt diese mentale Stärke meistens erst durch die Erfahrung, die man mit der Zeit sammelt zum Vorschein. In jungen Jahren besitzen wenige Spieler diese Stärke, meist ist es ein Entwicklungsprozess. Nichtsdestotrotz kann ich natürlich gezielt im Tischtennistraining dieses Thema aufgreifen und in den Trainingsalltag einbauen, indem ich gezielt meine Gegner im Training analysiere und mir einen Spielplan im Kopf erarbeite, um so insbesondere die Schwachpunkte meines Gegenübers anspielen zu können und mir dadurch einen strategischen Vorteil verschaffe. Die mentale Fitness ist daher ein wichtiger Bestandteil des Faktors Taktik.

Mentale Fitness kann ich im Tischtennistraining schulen und intensivieren!

[zurück zur Auflistung]

 

 

Tischtennismaterial

Das Tischtennismaterial, wie die Tischtennisplatte, Tischtennisbälle aber insbesondere der eigene Tischtennisschläger (Beläge/Holz), hat ebenfalls einen hohen Stellenwert. Daher sollte jeder ambitionierte Tischtennisspieler sich die Zeit nehmen, das passende Material zu finden, um sich auch in diesem Punkt weiterzuentwickeln und zu verbessern.
Denn nichts ist einfacher, und das kennt wohl jeder aktive Tischtennisspieler, als dass bei einer schlechten Leistung die Schuld aufs Material geschoben wird.
Aus diesem Grund solltet ihr euch intensiv mit euerm Material auseinandersetzen und mehrere Alternativen im Tischtennistraining austesten. So könnt ihr das Optimum für euch herausholen.

Der Faktor Tischtennismaterial ist natürlich nicht durch das Tischtennistraining beeinflussbar. Natürlich überprüfe ich beim Tischtennistraining, ob das Material zu meinem Spiel passt, aber es ist kein fester Bestandteil vom Training.

 

Tischtennistraining Schläger

 

Tipp:

Um das passende Material zu finden kann ich euch einen tollen Tischtennis Shop* mit breit gefächertem Angebot und fairen Preisen empfehlen.

Tischtennistraining Tischtennisshop

[zurück zur Auflistung]

Zuletzt möchte ich euch sagen, dass nahezu alle aufgeführten Faktoren beeinflussbar sind und zum Training dazugehören. Ihr selbst seid in großen Anteilen dafür verantwortlich, ob sich euer Spielniveau verbessert oder ob ihr stagniert!

*Affiliate Link (Bei Kaufabschluss erhalte ich eine Provision)

Advertisment ad adsense adlogger